Mittwoch, Februar 14, 2007

Sleepless in the Pampa

Erkenntnis des Tages: Akute Schlaflosigkeit lässt sich zwar nicht durch betrunkene schottische Polizisten und betrunkene indische Mädels bekämpfen, wird dadurch aber um einiges leichter erträglich.

Immerhin hatte ich gestern nacht Muse zwei Dinge zu tun, die ich schon lange wollte: Zwei Clips aus Kismat hochladen und endlich mal wieder John Hannah ansabbern.

Die Clips:





Der Sabber:



Ich hatte es ja schonmal erwähnt: Ich finde die Rebus-Krimis von Ian Rankin richtig schick. Nicht nur, weil sie tatsächlich echt schick sind, sondern auch, weil der gute Inspektor schräg gegenüber meiner ehemaligen Wohnung in Edinburgh wohnt. Ein paar der Krimis wurden vor ein paar Jahren auch verfilmt - die erste dieser Verfilmungen, Black and Blue war auch der Grund, warum ich angefangen habe, die Romane zu lesen. Dabei hatte ich sie bis gestern noch nie angeschaut, sondern nur die Trailer gesehen. Die Ausstrahlung hab ich dann buchstäblich verpennt. Ist ja kein Problem - immerhin gibt es neuerdings die drei Filme auf DVD und sie liegen auch schon seit einer ganzen Weile bei mir im Regal.
Gestern hatte ich dann mal richtig Lust darauf - und wurde nicht enttäuscht. Zwar hat der Vorspann einen ganz akuten Heimwehanfall ausgelöst, aber zum Glück spielt Black and Blue großteils in Aberdeen, also wars nicht ganz so schlimm. Auch wenn der Blick aus Rebus' Wohnung den ein oder anderen wehmütigen Seufzer zur Folge hatte. Und der Blick auf John Hannah war auch nicht ganz seufzerfrei - nur aus einem ganz anderen Grund. Der Mann ist nämlich yummy. Auch wenn er nicht so ganz dem Bild entspricht, das ich mir von Rebus gemacht habe. Er sieht nämlich eigentlich zu gut aus und ist definitiv zu jung. Aber er macht seine Sache ziemlich grandios. Definitv also eine wirklich sehenswerte Verfilmung.

Und darum gehts: 15 Jahre nachdem ein Frauenmörder sein Unwesen in Schottland getrieben hat, wird wieder eine Frau nach dem gleichen Muster ermordet. Die Polizei vermutet, dass es sich um einen Nachahmer handelt. John Rebus wird aber ziemlich bald vom Fall abgezogen - er steht unter Verdacht vor 15 Jahren Beweise gegen einen Mordverdächtigen gefälscht zu haben, der jetzt Selbstmord begangen hat. Als Strafe muss er sich um einen seltsamen Todesfall kümmern: Ein junger Mann ist an einen Stuhl gefesselt aus dem Fenster auf einen Zaun gestürzt. Die Spur führt nach Aberdeen, wo zufälligerweise auch das zweite Opfer des Killers ermordet wurde ...
Die DVD mit allen drei Verfilmungen gibts zwar bei Amazon, aber für einen lächerlich hohen Preis, deshalb hier der Link zu play.com, wo sie etwas bezahlbarer ist.
Technorati,

Kommentare:

Maria hat gesagt…

Tihi. Beruhigend, dass ich die Nacht nicht allein schlaflos verbracht hab. Ich hab dann um halb 4 meine Chipstüte ausgepackt und Stardust gelesen. Das ist vielleicht nicht fair, Stardust mitten in der Nacht mit Kopfweh und Chips zu lesen, das hat eigentlich was besseres verdient, aber irgendwas muss man ja tun wenn dieser verteufelte Rauchmelder Amok läuft....

Katrin hat gesagt…

Rauchmelder sind ein Werk des Teufels - ich kenn nur welche, die immer dann Lärm machen, wenns gar keinen Grund gibt und dafür nix tun, wenns wirklich brennt ...

Ui! Stardust! Und??? Ich geb mir gerade im Zug häppchenweise das Hörbuch, gelesen vom großen Meister selber und schmachte mich damit durch die Gegend. Der kann aber auch schick vorlesen ... *schmacht*
Und mach dir keine Sorgen - das Buch ist ja zum Glück dünn genug, dass man es nochmal unter günstigeren Bedingungen lesen kann :D

Bäh, mir is schlecht - dreieinhalb Stunden Schlaf sind irgendwie zu wenig für mein armes Hirn ... Und doppelt so viel Kaffee wie sonst trinken war auch eher ne blöde Idee ... Ich geh wieder ne Runde Kinder quälen, dann gehts mir besser.

Maria hat gesagt…

Ich bin noch nicht recht weit mit Stardust, nur die ersten drei Kapitel - aber die sind echt schick! *g* Ich schreib dann sicher was in meinem Blog drüber wenn ich mal damit fertig bin, ok?

Ich hab auch erst rausgefunden, dass Kaffee leider doch nicht die Lösung auf alle Probleme ist - ich hab auf einen Tipp hin Kaffee mit Zitronensaft getrunken um gegen mein Kopfweh anzukommen. Hätte mir bloß jemand gesagt, dass das Zeug sooooo grässlich schmeckt *wäh* ....

Katrin hat gesagt…

Na dann lies schneller! :P

Kaffee mit Zitronensaft klingt fantastisch ... *würg* Fast so lecker wie mit Salzwasser gurgeln oder Heilerde in Pulverform schlucken. *grusel*

Maria hat gesagt…

Ich werd hier ja ständig vom Lesen abgehalten ;-) Bin jetzt aber zumindest schon bei der Hälfte und setz mich gleich raus in den Sonnenschein um weiterzulesen...

Katrin hat gesagt…

Okay, ich halt die Klappe ;)
Schau, ich mach dir sogar ne Tasse Tee zum Lesen und ein paar Schokokeksis hätt ich auch noch ...

Ähnliches Gesabber



Widget by Hoctro