Freitag, August 04, 2006

Strickschals from Hell

... sind nur einer der Gründe warum ich Fanaa nur zum Teil genießen konnte. Die Meßlatte für einen dermaßen erwarteten Film ist natürlich hoch - aber leider schafft es Fanaa trotz einiger sehr schicker Elemente nicht mal annähernd die Erwartungen zu erfüllen. Aber ein kuscheliger Filmabend mit netten Menschen und einem winzigen bisschen Rotwein ist ja nie zu verachten - und wenn man dann auch noch Aamir ansabbern kann ...

Aber erstmal das Positive: Wenn man mal von den ganz schlimmen Schals in Kombination mit eigentlich schicken psychedelischen Hemden in der ersten Hälfte absieht, ist Aamir natürlich göttlich wie immer - nicht nur optisch, sondern er spielt mal wieder ziemlich gut. Genauso wie Kajol, die wesentlich angenehmer ist als in ihren früheren Filmen, in denen sie mir dann doch zwischendurch ziemlich auf die Nerven ging. Außerdem sieht sie hier verdammt gut aus. (Und ihre Klamotten sind wiiiirklich schick! - Mehr schicke Bilder gibts übrigens in einer Diashow bei Totally Basmatic.)


Verdammt gut gefällt mir auch die Optik des Films. Die Aufnahmen sehen toll aus, vor allem in der zweiten Hälfte.

Etwas weniger gelungen fand ich aber die Bilder von Dehli, die etwas sehr nach Touristenprospekt aussehen. Und der ein oder andere Effekt sieht ganz schlimm und billig aus ...

Womit wir zu den weniger guten Seiten des Films kommen. Erstens das ewige Gedichte-Rauf-und-Runter-Rezitieren. Das ist zwar eine nette Idee, aber nach den ersten 5 Minuten oder so wünscht man sich dann doch mal einen richtigen Dialog ... Vor allem, weil die Liebesgeschichte, die die erste Hälfte ausmacht, dann vielleicht ein bisschen glaubhafter rüberkommen würde. Allerdings wird das dann doch durch die recht gute Chemie unserer beiden Hübschen gerettet. Nur eines können sie nicht retten - die Tatsache, dass die Story teilweise ganz furchtbar zusammengeflickt wirkt und mich zumindest ziemlich kalt lies. Da kann dann auch ein gaaaanz superdramatischer Höhepunkt nicht mehr viel ändern, wenn man kurz vorher durch einen miesen Effekt und einen noch mieseren "Zufall" total genervt ist und sich nur denkt: " Na suuuuper. Was für ein Blödsinn." Und das ist verdammt schade, denn die Story hat verdammt viel Potential, die Schauspieler sind supertoll und die Musik auch ganz passabel.

Aber hey, es ist Fanaa. Den schaut sich eh jeder an ;)

Immerhin gibts ab kurz vor der Intermission echt leckere Stellen, die man nicht verpassen sollte ...


Eine kleine Sabbergalerie zum Anschmachten:



Und gegen den Sabberschock hier eine kleine Schalgalerie des Grauens:




Kommentare:

Bastet hat gesagt…

Diese konstruierten Zufälle haben mich auch ziemlich geärgert.
Ich musste sogar auflachen, als ich plötzlich Zoonis Vater unter dieser Eisschicht vorbeitreiben sah.
Und Gedichte mit UT lesen ist manchmal ziemlich anstrengend.
Dafür war die Optik wirklich toll.

Sunny hat gesagt…

Na ja optisch war er schon schick - bis auf diverse Aamir-Schals... aber der Rest des Films war relativ enttäuschend. Aamir sah übrigens auch schonmal besser aus - dafür hat Kajol ausnahmsweise Pluspunkte gesammelt durch ihr unquietschiges Auftreten...

Bastet hat gesagt…

Ja, man sieht, dass Aamir auch älter wird.

Katrin hat gesagt…

Wobei er aber in der zweiten Hälfte um einiges jünger und fescher aussieht *schmacht*

Ich fand Fanaa stellenweise sogar immer mal wieder ganz schick - bis dann wieder so ein seltsames Zeug kam, bei dem man sich gedacht hat "Hä???? Was tun die da??? Wieso???? ARGH!!!" Deshalb war mir das am Schluss auch relativ egal, was da passiert, weil ich ständig rausgerissen wurde. Aber naja, vielleicht waren wir auch zu sehr in Lästerstimmung nach dem bisschen Wein und so, gell Sunny, Maini *GGG*

Sunny hat gesagt…

na ja ich weiß nicht, ich fand Aamir völlig unanschmachtbar, bis auf in dieser einen Einstellung mit den Wuschelhaaren und dem Feinrippunterhemd (das waren ganze zwei Sekunden des Films, wenn ich mich nicht irre) und die Story hat mich ungefähr soviel mitgerissen wie das ausgetrocknete Flussbett des Mini-Fließgewässers hier um die Ecke nach 5 Wochen ohne Regen.

Katrin hat gesagt…

Aber er trägt doch Uniform!!! Und das weiße Kurtadingsbums!!! Und ist versifft!!! Und dreckig!!! Und verletzt!!!! Und GAAAAH!!!! Und die Unterhemdstelle kann man sich doch in Zeitlupe ganz besonders toll anschauen *G*

Sunny hat gesagt…

Dieses weiße Kurta-Dingsbum sieht aus wie ein Nachthemd von meiner Oma und Aamir kann noch so versifft und uniformiert sein, diese Frisur lässt ihn einfach nur alt aussehen.

Maini hat gesagt…

Die schicken Szenen waren einfach zu kurz, das ist alles. Wann kommt ihr mich besuchen? Falls das in nächster Zeit ist, könnt ihr ja die DVD noch behalten, ich hab erst vorgestern festgestellt, dass die Hülle leer ist :-)

Katrin hat gesagt…

Ich hab vorhin bei meinen Eltern nach nem Umschlag gesucht um ihn dir zu schicken - ich kann dich doch nicht ohne Aamirs Unterhemd lassen ... *G* Besuchen ginge irgendwann nach dem Umzug ... ARGH ... ich hab das U-Wort gesagt ... ARGHHHHHH!!! *irrguckundmöbelschleppflashbackskrieg*

Nanndini hat gesagt…

so, jetzt hab ich ihn auch gesehen und kann mitquasseln. der schalphobie kann ich mich nur anschliessen (sah vorallem bei amir oft ganz lächerlich aus). kajol fand ich einfach wunderbar, schön und natürlich wie immer. amir eher enttäuschend, als "soldat" eher besser aber in der ersten stunde als lover, ich nehm ihm einfach diese Jugendlichkeit nicht ab (hatte schon in RDB damit Mühe), vielleicht ist es aber auch nur weil ich jetzt weiss dass er 40ig ist.....
mein persönliches highlight (bin nicht so von der schmacht- und sabberfraktion) war Rishi Kapoor. Mochte ihn schon sehr in HumTum und auch hier vorallem in der ersten Hälfte sehr. er spielt den besorgten vater so süss...
und die story? arrrrgggg.... hätte man sie karan überlassen wäre bestimmt was besseres dabei rausgekommen...

Ähnliches Gesabber



Widget by Hoctro